QR Code: Link zu dieser Seite
Sponsoren & Partner
Jugend Trainiert Für Olympia

 

Deutsche Schulsportstiftung
Facebook SiteTwitter SiteYoutube Channel

JTFO Presse Clips

Highlights Winterfinale 2015




HAUPTSTADTSPORT.TV

VIDEO: Frühjahrsfinale 2015




UNSERE PATEN & PATINNEN

Paten und Patinnen

Ole Bischof

JTFO: Ole, warum bist Du JTFO-Pate geworden?
Weil ich mich mit dem Wettbewerb eng verbunden fühle. Meine ersten Schritte im Judo habe ich im Rahmen einer Judo-AG an der Schule gemacht. Ich habe regelmäßig an diesem Schulwettbewerb teilgenommen und dabei auch meine ersten Siege gefeiert.

JTFO: Wann hast Du mit Judo angefangen?
So genau weiß ich das nicht mehr. Als Kind habe ich mich mit meinem Vater zuhause auf dem Boden gewälzt und "Bodenkampf" praktiziert. Richtig angefangen habe ich im Gymnasium in der Judo-AG meines Vaters, der den 7. Dan trägt.

JTFO: Was macht einen erfolgreichen Judoka aus?
Die Bereitschaft, sich im Training voll reinzuhängen und immer dazuzulernen. Denn es gibt kaum eine vielfältigere Sportart als Judo.

JTFO: Was gibst Du den JTFO-Judoka mit auf den Weg?
Habt bei allem Ehrgeiz Spaß an Training und Wettkampf und denkt daran, dass der Weg zum Erfolg nur über hartes Training führt. [mehr]

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA...

Mit etwa 800.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA der größte Schulsportwettbewerb der Welt. Ins Leben gerufen wurde JTFO  1969 als Initiative der Zeitschrift "Stern" von deren damaligem Chefredakteur und Herausgeber Henri Nannen, NOK-Chef Willi Daume und der Konferenz der Kultusminister.

Gestartet wurde JTFO mit den Sportarten Leichtathletik und Schwimmen als Talentwettbwerb im Hinblick auf die Olympischen Spiele 1972 in München. Heute sammeln Schülerinnen und Schüler in 16 Sportarten in drei Finals Wettkampferfahrung.

Die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die bisher an dem Wettbewerb teilnahmen und ihren Weg zum Leistungssport fanden, ist gewaltig. Die bekanntesten unter ihnen sind wohl die Leichtathleten Heike Henkel und David Storl, die Wintersportler Michael Greis, Jens Filbrich und Tim Tscharnke, Judoka Ole Bischof sowie die Schwimmer Michael Groß, Franziska van Almsick und Britta Steffen, Boris Becker (Tennis) und die Olympiasiegerinnen Natascha Keller (Hockey) und Katrin Rutschow-Stomporowski (Rudern)  mehr

Zur StartseiteDruckansichtnach oben