QR Code: Link zu dieser Seite
Sponsoren & Partner
Jugend Trainiert Für OlympiaDeutsche Schulsportstiftung
Facebook SiteTwitter SiteYoutube Channel

Aktuelles von JTFO

Magdeburg und Berlin siegen im Land des Europameisters


© JTFO / sampics

05.05.2017 - Power-Handball boten die Finalisten von "Jugend trainiert" auch bei den Jungen.



Die letzten Entscheidungen im Handball sind gefallen. Unter den Augen der Handball-Nationalspielerin und neuen JTFO-Patin Shenia Minevskaja ist das Handballturnier in der Sporthalle Schöneberg zu Ende gegangen.

Wie schon gestern im Tischtennis verteilen sich auch im Handball die vier Bundessiege auf vier unterschiedliche Schulen und Bundesländer.

Dies zeigt deutlich, dass in vielen Teilen der Republik Talente in den einzelnen Sportarten entdeckt und entsprechend gefördert werden.

Der Titel in der WK III der Jungen geht in diesem Jahr an das Sportgymnasium Magdeburg aus Sachsen-Anhalt, das sich im Finale mit 13:7 gegen die Sportschule Potsdam "Friedrich-Ludwig-Jahn" aus Brandenburg durchsetzte. 

Im kleinen Finale, das bereits gestern ausgetragen wurde, sicherte sich die Verbundschule der Gemeinde Hille aus Nordrhein-Westfalen in einem torreichen Spiel mit 17:14 den dritten Platz gegen Flensburg.

Aber auch die Hauptstädter hatten Grund zum jubeln. Die "Nachwuchsfüchse" des Schul- und Leistungssportzentrums Berlin mit ihrem Coach Bob Hanning setzten sich im Finale der WK II mit 16:11 gegen die Sportsekundarschule "Hans Schellheimer" Magdeburg durch.

Hier ging Bronze an das Besselgymnasium der Stadt Minden aus Nordrhein-Westfalen, das sich im kleinen Finale mit 13:11 gegen die Oberschule an der Ronzelenstraße Bremen behaupten konnte.

Alle Einzelergebnisse und Platzierungen können beim Ergebnisdienst nachgelesen werden.

Das war's dann vom Handball. Auch in den Sportarten Badminton, Basketball und Volleyball fallen in diesen Minuten die Entscheidungen um die Bundessiege 2017. Und auch darüber werden wir natürlich auf www.jtfo.de berichten.

kg



Zur StartseiteDruckansichtnach oben