QR Code: Link zu dieser Seite
Sponsoren & Partner
Jugend Trainiert Für OlympiaDeutsche Schulsportstiftung
Facebook SiteTwitter SiteYoutube Channel

Aktuelles von JTFO

NRW setzt dem Trend ein Ende


© JTFO / sampics

05.05.2017 - Die Ausgeglichenheit aus den anderen Sportarten bestätigte sich im Volleyball nur teilweise.



Vier unterschiedliche Schulen als Bundessieger im Volleyball gab es schon. Diese verteilen sich allerdings nur auf drei Bundesländer. Nordrhein-Westfalen durfte nämlich zweimal Gold bejubeln. Aber der Reihe nach:

In der WK II der Mädchen schlug das Pascal-Gymnasium Münster im wahrsten Sinne des Wortes zu und setzte sich im Finale mit 2:1 gegen das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin durch. Bronze erkämpfte sich das Sportgymnasium Dresden aus Sachsen.

In der WK III setzte sich bei den Mädchen die Sportschule Potsdam "Friedrich-Ludwig-Jahn" aus Brandenburg im Finale mit 2:0 gegen das Sportgymnasium Dresden, das neben Bronze also auch Silber bei den Mädchen gewann, durch. Auch das Pascal-Gymnasium Münster kam hier zu einem weiteren Medaillenerfolg und nimmt Bronze mit nach Hause.

In der WK II der Jungen gewann das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin in einem sehr ausgeglichenen Finale gegen das Ignaz-Taschner-Gymnasium Dachau aus Bayern knapp mit 2:1. Platz drei sicherte sich in einem ebenso engen kleinen Finale das Sportgymnasium Schwerin aus Mecklenburg-Vorpommern. Nur zwei Punkte mehr - aber eben die entscheidenden - erzielten in beiden Spielen die jeweiligen Sieger.

Die WK III der Jungen bescherte dem Land NRW im Volleyball den zweiten Titel. Das Carl-Humann-Gymnasium Essen setzte sich im Finale - ebenfalls mit nur zwei mehr erzielten Punkten und 2:1-Sätzen - gegen das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin durch. Dritter wurde hier erneut das Sportgymnasium Schwerin.

Alle weiteren Ergebnisse befinden sich hier.

kg

 

 



Zur StartseiteDruckansichtnach oben