QR Code: Link zu dieser Seite
Sponsoren & Partner
Jugend Trainiert Für OlympiaDeutsche Schulsportstiftung
Noch

Winterfinale in Nesselwang vom 19. bis 23. Februar 2017
Facebook SiteTwitter SiteYoutube Channel
Allgemeine Bestimmungen

Allgemeine Bestimmungen

1.

Die Wettkämpfe werden – soweit in dieser Ausschreibung nichts anderes festgelegt ist – nach den Wettkampfregeln und -bestimmungen des Deutschen Judo-Bundes DJB (Jugend, U 17, weiblich/männlich) ausgetragen.

Bezugsquelle (gegen Gebühr): Deutscher Judo-Bund e.V. (DJB), Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt/Main, Tel.: 069 / 67 72 08-16, Fax 67 72 242 

2.

Für den Wettbewerb JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA gelten folgende Sonderregelungen:

  • a) Würge- und Hebeltechniken sind nicht erlaubt.
  • b) Verletzungsbedingte Behandlungen sind durch Ärzte/Sanitäter möglich.
  • c) Die Mindestgraduierung ist der weiß-gelbe Gürtel (8. Kyu).
  • d) Die Wettkampffläche beträgt mindestens 6 x 6m zuzüglich einer Sicherheitsfläche von 3m, zwischen den beiden Wettkampfflächen mindestens 4m. Eine Reduzierung der äußeren Sicherheitsfläche ist in begründeten Ausnahmefällen möglich.
  • e) Die Wettkampfzeit beträgt 3 Minuten.  
3.

Eine Mannschaft besteht aus maximal 8 Schülern/Schülerinnen (5 Wettkämpfern / Wettkämpferinnen und maximal 3 Ersatzkämpfern / Ersatzkämpferinnen). 

4.

Auf der Waage wird das tatsächliche Gewicht ermittelt. Pro Gewichtsklasse können 3 Schüler/Schülerinnen eingewogen werden. Der Start in der nächst höheren Gewichtsklasse ist zulässig. Zu Wettkampfbeginn müssen mindestens 3 Gewichtsklassen besetzt sein. Die Gewichtsklassen sind:

Jungen:     bis 43 kg, bis 46 kg, bis 50 kg, bis 55 kg, über 55 kg

Mädchen:  bis 40 kg, bis 44 kg, bis 48 kg, bis 52 kg, über 52 kg

5.

Wettkampfsystem für das Bundesfinale:

„Vorgepooltes System mit Final- und Platzierungsrunde“

  • 1. Tag:  Poolsystem mit 4 Pools (1. 2. 3. 4. Plätze in den Pools)
  • 2. Tag:  1. Durchgang Finalrunde und Platzierungsrunde 9. – 16. Platz
  • 3. Tag:  Halbfinale und 3. Plätze (2 Matten), Finale (1 Matte)

Für den Tabellenplatz im Pool entscheidet bei gleichen Punkten die höhere Zahl der gesamten Siege, dann die höhere Zahl der erreichten Sieg-Unterbewertungen. Herrscht auch dort Gleichstand, so entscheidet ein Stichkampf mit Pflicht-entscheid durch die Kampfrichter. 

Unentschieden bei

a) Mannschaftskampf: Sind die Siegpunkte (SP) gleich, entscheiden die Wertungspunkte (WP). Gibt es hier keine Entscheidung, so wird bei Poolkämpfen unentschieden (1:1) eingetragen. Bei Ausscheidungskämpfen gibt es einen Stichkampf. Endet dieser unentschieden, wird nach dem Golden-Score-Prinzip mit Pflichtentscheid weitergekämpft:

  • (a) War ein Einzelkampf unentschieden, dann wird dieser zum Stichkampf.

  • (b) Waren mehrere Einzelkämpfe unentschieden, dann wird aus ihnen ein Stichkampf gelost.

  • (c) War kein Einzelkampf unentschieden, dann wird aus allen Kämpfen ein Stichkampf gelost. Die Mannschaftsführer dürfen vorher eine neue Mannschaftsaufstellung abgeben.

b) Poolkämpfen: Der Sieger erhält 2 Gewinnpunkte (GP), der Verlierer 0 GP. Unentschieden wird mit 1:1 gewertet. Die Reihenfolge der Platzierung der Mannschaften ergibt sich aus der Anzahl der GP, nachrangig der SP und schließlich der WP aus allen Kämpfen, wobei jeweils die höhere Differenz der Punkte entscheidend ist.

Sind alle Differenzen gleich, so entscheidet der höhere Stand der SP, nachrangig der WP. Kann immer noch keine Entscheidung getroffen werden, so entscheiden die untereinander geführten Kämpfe. Weisen Mannschaften identische Anzahlen von positiven und negativen GP, SP und WP auf, so entscheidet der direkte Vergleich. Haben diese beiden Mannschaften gegeneinander Unentschieden gekämpft, dann wird ein Stichkampf in einer auszulosenden Klasse ausgetragen. Im Falle von drei oder mehr absolut gleichstehenden Mannschaften werden Entscheidungskämpfe im Pool-System durchgeführt. Die vorher auszulosende Gewichtsklasse gilt dann für alle diese Stichkämpfe (siehe oben.)

Zur StartseiteDruckansichtnach oben