QR Code: Link zu dieser Seite
Sponsoren & Partner
Jugend Trainiert Für OlympiaDeutsche Schulsportstiftung
Facebook SiteTwitter SiteYoutube Channel
Allgemeine Bestimmungen

Allgemeine Bestimmungen

1.

Gespielt wird – soweit in dieser Ausschreibung nichts anderes festgelegt ist – nach den Regeln des Internationalen Tischtennis-Verbandes und der Wettspielordnung des Deutschen Tischtennis-Bundes. Bezugsquelle (gegen Gebühr): Deutscher Tischtennis-Bund (DTTB), Generalsekretariat, Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt/Main, Tel.: 069 / 69 50 19-0, Fax 069 / 69 50 19-13. 

Hinweis zum Schläger: Beide Schlägerseiten - unabhängig davon, ob ein Belag vorhanden ist oder nicht - müssen matt sein, und zwar auf der einen Seite leuchtend rot, auf der anderen schwarz.
Hinweis zum Ball: Gespielt wird mit einem Tischtennisball mit 40 mm Durchmesser. 

2.

Eine Mannschaft besteht einschließlich einer Ersatzspielerin/eines Ersatzspielers aus maximal 7 Spielerinnen/Spielern, von denen jeweils 6 während eines Wett-kampfes eingesetzt werden müssen. Eine Mannschaft gilt als nicht angetreten, wenn zu Beginn einer Begegnung weniger als 6 Spielerinnen/6 Spieler spielbereit sind. Über Ausnahmen vor Ort (z.B. Auftreten von Verletzungen, Krankheiten etc.) entscheidet das Schiedsgericht. 

3.

Es werden 6 Einzel- und 3 Doppelspiele ausgetragen.

Spielfolge: 


1. Spiel: Doppel
2. Spiel: Doppel
3. Spiel: Einzel
4. Spiel: Einzel
5. Spiel: Einzel
6. Spiel: Einzel
7. Spiel: Einzel
8. Spiel: Einzel
9. Spiel: Doppel
Mannschaft A
D 1(A)
D 2(A)
A 5
A 6
A 1
A 2
A 3
A 4
D 3(A)

:
:
:
:
:
:
:
:
:
Mannschaft B
D 1(B)
D 2(B)
B 5
B 6
B 1
B 2
B 3
B 4
D 3(B)

Bei Bedarf kann zeitgleich auf 3 Tischen gespielt werden.

4.

Die Spieler/Spielerinnen sind einschließlich des Ersatzspielers/der Ersatzspielerin der Spielstärke nach aufzustellen. Dazu muss eine Kopie des Spielformulars vom Landesfinalwettkampf, aus der die Spielstärkereihenfolge hervorgeht, vorgelegt werden. Die Aufstellung nach der Spielstärke beim Bundesfinale muss der Reihenfolge beim Landesfinale entsprechen. Ein Spieler/eine Spielerin, die beim Landesfinale der Mannschaft noch nicht angehörte, muss der Spielstärke entsprechend eingeordnet werden.

Die Einzelaufstellung gilt für das gesamte Turnier. Vor Beginn einer Begegnung gibt der Mannschaftsbetreuer/die Mannschaftsbetreuerin bekannt, welche 6 Spieler/Spielerinnen der Rangliste die Einzelspiele bestreiten (Eintragung auf dem Spielbogen). Die Doppelaufstellung kann unter Beachtung der nachfolgenden   Bestimmungen von Spiel zu Spiel geändert werden. Die in einem Spiel auf den Plätzen 1 bis 4 eingesetzten Spieler/ Spielerinnen müssen in den Doppeln 1 oder 2 eingesetzt werden. Im Doppel 3 dürfen nur Spieler/Spielerinnen eingesetzt werden, die in der jeweiligen Begegnung ab Platz 5 der Einzelaufstellung benannt sind. Jeder Spieler/jede Spielerin darf nur einmal im Doppel eingesetzt werden. 

5.

Es wird auf 3 Gewinnsätze bis jeweils 11 Punkte gespielt. Beim Bundesfinale werden alle Gruppenspiele durchgespielt. In der Zwischenrunde und bei den Platzierungsspielen können die Spiele nach Erreichen des Siegpunktes abgebrochen werden. 

6.

Für die Ermittlung der Rangfolge nach Abschluss der Gruppenspiele gelten folgende Kriterien in nachstehender Reihenfolge:     

  • a) Punktdifferenz
  • b) Spieldifferenz
  • c) Satzdifferenz
  • d) Balldifferenz aller Gruppenspiele

 

Zur StartseiteDruckansichtnach oben